Landschafts-Visualisierung mit der Augmented Reality Sandbox

Die Augmented Reality Sandbox ist zwar schon ein Jahr alt, zeigt sich momentan aber wieder größerer Beliebt­heit. Und das hat sich die zunächst unscheinbar wirkende Holz­kiste gefüllt mit Sand auch verdient. An den Sand­kasten erin­nern wir uns alle noch, auch wenn es ein paar Jahre her ist. Wasser rein, Schau­feln her und schon ist jeder ein kleiner Baumeister.
Die Sandbox visua­li­siert die Wasser­läufe und die Topo­gra­phie in verschie­denen Farben.

Einfach mit Händen und Sand einen Berg auftürmen und ringsum einen Wasser­graben ziehen. Schon füllt sich der Graben mit Wasser. Nicht wirk­lich, sondern virtuell. Die blaue Farbe des Wassers ist klar erkennbar, selbst der Wasser­fluß wird darge­stellt. Die unter­schied­liche Topo­gra­phie wird in grünen und braunen Abstu­fungen nachgebildet.

Wie funktioniert die Visualisierung?

Über dem Sand­kasten sind ein Micro­soft Kinect-Sensor und ein Projektor ange­bracht. Der Sensor, wie ihn auch die Xbox benutzt, kann die Model­lie­rung des Sandes anhand der Formen und unter­schied­li­cher Tiefen erkennen und sendet die Infor­ma­tionen an einen Computer. Eine Visualisiserungs-Software verwan­delt die Daten von Topo­gra­phie und Wasser­fluss in unter­schied­liche Farben: Blau für Wasser, grün und braun für Land­schaft und Berge. Wie bei normalen Land­karten. Der Projektor muss diese Infor­ma­tionen nun nur noch in eine visu­elle Form bringen und auf die Land­schaft im Sand­kasten projizieren.

Was kann man damit machen?

Visua­li­sie­rung hilft bei der Infor­ma­ti­ons­auf­nahme und Wissens­ver­ar­bei­tung. Gerade im Lern­be­reich, dafür wurde die Sandbox gebaut, führen visu­elle Einheiten zu größerer Aufmerk­sam­keit und inten­siver Wahr­neh­mung. Daneben ist die Visua­li­sie­rung im Bereich Big Data ein wich­tiges Thema. Die Daten­berge in Unter­nehmen können verständ­li­cher darge­stellt werden. Im November erscheint mit der Xbox One die zweite Gene­ra­tion des Kinect-Sensors. Damit wird die Steue­rung durch Gestik oder das Face­tracking – Erken­nung von Gesicht und Mimik – noch präziser als bisher.

Macht´s gut bis zum nächsten Post,

Dirk Schart

Weiterführende Links

UC Davis – Augmented Reality Sandbox
Was ist Augmented Reality aus Expertensicht?

Bild­quelle
UC Davis / Oliver Kreylos

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *