We Are AR berichtet: AR Summit 2013

Nachdem wir kürz­lich über die Augmented World Expo berichtet haben folgt nun ein kurzer Blick auf das AR Summit in London. An die exzel­lente Beset­zung der AWE reicht die Londoner Konfe­renz nicht heran. Dennoch waren zahl­reiche namhafte Unter­nehmen aus der Branche, wie ARM, Metaio oder Vuzix vertreten.

Das AR Summit hatte den Fokus auf AR als Marke­ting­tool, die aktu­ellen tech­ni­schen Entwick­lungen sowie die Zukunft des Mobile Augmented Reality. Neben den übli­chen Präsen­ta­tionen der Rese­arch Insti­tute zu künf­tigen Entwick­lungen und Markt­vo­lu­minas, bot das Summit inter­es­sante Panel-Diskussionen und Workshops.

Augmented Reality lernt dazu

Eines der disku­tierten Themen war der Bereich Educa­tion. Während die Möglich­keiten im Lern­be­reich darge­stellt wurden, gaben die Diskus­si­ons­teil­nehmer auch Einblicke in aktu­elle Projekte und Erfah­rungen. Laura Skilton, Projekt­ma­na­gerin bei Scarlet verwies darauf, dass sich der Lern­be­reich an die neuen Tech­no­lo­gien anpassen müsse. Gleich­zeitig appel­lierte sie aber auch an die Unter­nehmen, den Einsatz von AR durch­dacht und nach­haltig zu betreiben und nicht mit schnell verpuf­fenden einma­ligen Aktionen zu werkeln. Auch die notwen­dige Entwick­lung von Stan­dards für die weitere Entwick­lung von AR erwähnte Skilton. Beispiele für AR im Lern­be­reich finden sich auch in unserem Post Lernen Digital.

Ausgezeichnete Unternehmen

Natür­lich war auch „Wearable“ ein Thema, wie auf allen AR-Events im Moment. Im Voder­grund stand auf dem AR Summit die M100 von Vuzix. Neben den Google Glasses und der Augm­neted Reality Brille von Meta zählt die M100 zu den aussichts­reichsten Modellen in der weiteren Entwick­lung. Dementspre­chend wurde die Vuzix-Brille auch mit einem Award für „Best AR Hard­ware Inno­va­tion 2013“ ausgezeichnet.

Für die beste tech­no­lo­gi­sche Platt­form wurde Metaio ausge­zeichnet. Inter­es­sant auch die Kate­gorie „Most inno­va­tive use of AR“, die Apache mit einer Umset­zung für den Kino­streifen Iron Man 3 für sich entschied. Ausge­stattet mit einer Kinect-Steuerung schlüpft der User in die Rolle des Iron Man. Das Ergebnis ist eine inter­ak­tive Vorstel­lung des Films mit großem Erleb­nis­faktor. Aber schaut selbst.

Was bremst die AR-Entwicklung?

Disku­tiert wurden auch die tech­ni­schen Barrieren. Gerade in Deutsch­land sind Netz­ab­de­ckung und Internet-Geschwindigkeit eine immer noch bestehende Hürde, die auch die Entwick­lung der AR-Anwendungen beein­träch­tigt. Für andere Länder in Europa und insbe­son­dere Japan gilt dies nicht in glei­chem Maße. Inter­es­sant ist dabei die Einschät­zung der Experten auf dem AR Summit in London. Wie im Tweet von James Dearsley zu sehen sind die Meinungen kontrovers.

Dearsley AR Summit 2013 London

Dies kann u.a. mit der Netz-Geschwindigkeit des jewei­ligen Landes zusam­men­hängen. Weiterhin hängt die Einschät­zung auch von der benö­tigten Technik der jewei­ligen Anwen­dung ab. Fakt ist, dass gerade in Deutsch­land, die verfüg­bare Netz­ab­de­ckung für Forschung und Einsatz von AR unzu­rei­chend ist.

Fazit

Die AR-Brillen werden uns weiter begleiten. Auch wird es wohl noch einige Modelle geben, die sich mehr an den Alltag anpassen. Augmented Revenue war eines der Buzz Words in London, wenn es um den Nutzen und die Erfolgs­mes­sung von AR geht. Das sollte beachtet werden, ist es doch gerade im Marke­ting ein Thema.

Unter den genannten Trends und Möglich­keiten wurde auf dem AR Summit auch das Thema Big Data genannt. Mehr und mehr setzt sich der Gedanke durch, dass die vorhan­denen Daten­berge in Unter­nehmen zur Visua­li­sie­rung genutzt werden können. Auch wir vom WeAreAR-Blog verfolgen dieses Thema intensiv und haben kürz­lich im Post „Big Data – We are watching you“ darüber geschrieben.

Und die tech­ni­sche Entwick­lung gerade im deutsch­spra­chigen Raum muss Schritt halten. Denn nichts ist frus­trie­render als eine tolle Anwen­dung, die mit viel Enthu­si­asmus vorge­führt werden will, aber nicht funk­tio­niert. Dann war´s mal wieder nur EDGE.

Macht´s gut bis zum nächsten Post,

Dirk Schart

Weiterführende Links

AR Summit 2013 London
The Digital Marke­ting Bureau

Bild­quelle

James Dearsley

2 thoughts on “We Are AR berichtet: AR Summit 2013”

  1. I have learn a few good stuff here. Defi­ni­tely value book­mar­king for revi­si­ting. I surprise how much effort you place to create such a excel­lent infor­ma­tive website.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *